Liebe Cronenberger Solar-Freunde,

wir freuen uns, dass wir uns nach langer Zeit mit der Sonne und einer aufregenden Neuigkeit an Sie wenden können.

Wir von „Cronenberg will mehr … Solar“ waren in den letzten Wochen mit der WSW im Gespräch. Die WSW unterbreitete uns den Vorschlag, die Kraft des 18-Dächer-Solar-Programms aufzunehmen und Sonnenerträge der Südhöhen zu bündeln und damit sozusagen ein Cronenberger Solar-Kraftwerk oder einen Solar-Pool zu generieren, in dem der Strom virtuell gesammelt wird.

Diese Vorstellung finden wir unglaublich schön, da diese Vision auch schon am Anfang des Solar-Programmes 2018 stand und die WSW damit bei uns offene Türen einrennt.

Die gesammelte Energie wird dann über den Wuppertaler Talmarkt vermarktet und WSW- Strombezieher können sozusagen Cronenberger Strom nutzen, ob mit oder ohne eigene Solaranlage.

Das klingt unglaublich, ist aber wahr und bundesweit ein Pilotprojekt, das die WSW mit Cronenberg starten will und somit auch nach dem Talmarkt 2018 ein weiteres innovatives, alternatives Energieprojekt der WSW.

Die Kosten und den Aufwand, die mit einem neuen Zähler und dem regelmäßigen Erheben und Auswerten der Daten verbunden sind, übernimmt die WSW und auch die bestehenden Einspeisevergütungen werden über die gesamte bisher bestehende Vertragslaufzeit garantiert. Auch für Solaranlagen, die jetzt aus der Vergütungsgarantie fallen, oder für noch nicht gebaute Anlagen ist das Konzept reizvoll.  Denn für dieses Pilotprojekt wird eine etwas höhere Vergütung veranschlagt, als der aktuell bestehende Markt-Preis. Auch Unternehmen können sich an diesem Modell-Projekt beteiligen, und wir vermitteln gerne einen konkreten Ansprechpartner.

Für die WSW und die Stadt Wuppertal ist es ein Innovations-Projekt, für das wir in Cronenberg kein Risiko tragen, das aber Leuchtturmcharakter hat und mit Interesse von außen betrachtet werden wird.

Für den Anfang sind ca. 15 Cronenberger Dächer angedacht, die wir unserer Meinung nach schnell zusammenbekommen werden.

Im nächsten WSW Magazin wird der „Cronenberger Solar-Pool“ Titel-Story sein. Für die Interessierten hänge ich den WSW-Pressetext an.

Wir freuen uns über die rege Beteiligung der Solaranlagen-Besitzer. Bei Interesse oder bei Fragen wenden Sie sich unter dem Stichwort „Cronenberger Solar-Pool“ an:

energieberatung@wsw-online.de  ODER  solar@cronenberg-will-mehr.de .

Die WSW wird zunächst alle Interessenten auf einer Liste sammeln und dann konkrete Schritte einleiten, die im Sommer zur Umsetzung führen sollen.

Wir freuen uns schon darüber, demnächst einen „Solar-Pool“ in Cronenberg zu haben.

Viele sonnige Grüße von „Cronenberg will mehr … Solar“


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.